Georg Wilhelm Wirtz | Home

Einfachheit & Klarheit

- Zwei Anforderungen an professionelle Websites

Standardkonformität, Barrierefreiheit, Benutzerfreundlichkeit und ihr ansprechendes, zielgruppengerichtetes Design machen die Qualität einer modernen Website aus. Das WWW befindet sich in einer Umbruchphase. Es soll schnell, gezielt und allerorts informieren. Interaktivität bietet neue Perspektiven. Moderne Websites werden in naher Zukunft in verstärktem Maße interaktive Elemente bereitstellen. Neue Dienste und Anwendungen (wie z.B. Google Maps) entstehen.

Eine saubere Seitenstruktur und die strikte Trennung von Inhalt und Layout bilden hier die Basis. Bei Konzeption und Erstellung werden XHTML und CSS standardkonform eingesetzt und Standards des W3C im Webdesign umgesetzt - technische Standards, basiert auf standardkonformem und semantischem Markup. Es gilt Barrieren ausfindig zu machen und abzubauen. Struktur, Inhalt und Zugänglichkeit sind Grundlage für funktionierende und zukunftsfähige Websites und die Herausforderung für die Gegenwart. Sorgfältiges Planen, handwerklicher Ansatz, sauberes Strukturieren und die Trennung der Inhalte von späterem Design verleihen dem Inhalt mehr Bedeutung und sind Ausdruck einer neuen Informationsarchitektur. Suchmaschinen erhalten einen besseren Zugang durch semantische Seiten und tragen zu ihrer Syndikation (Verbreitung) bei - die Besucher werden folgen, ihre Zahl steigen.

Zeitgemäßes Webdesign nutzt sauber und zielgerichtet den Einsatz vorhandener Technologien wie: die Auszeichnungssprache XHTML, die Formatierung in CSS, W3C-DOM, unobtrusive JavaScript, Zugänglichkeit (Accessibility), Bedienbarkeit (Usability), Informationsarchitektur, Programmierung und Anwendungsentwicklung. Sie wird diese Disziplinen weiter miteinander vernetzen und ihre Methoden - Bedürfnissen angepasst - nachhaltig neu kombinieren.

"Keine Technik, ohne Notwendigkeit"

Zugänglichkeit ist direkt messbar. Schlanker, semantisch korrekter Quellcode und die strickte Trennung von Inhalt sichern kurze Ladezeiten - weniger Daten werden übertragen. Dies hilft nicht nur Kosten für benötigte Serverkapazitäten zu senken, die Wartbarkeit der Website zu erhöhen, sondern erhöht ihre Verbreitung durch Suchmaschinen. Umstellungen und Weiterentwicklung zu späteren Zeitpunkten bleiben komfortabel und für Unternehmen ebenso kostengünstiger. Das Einhalten von Standards macht die Website browser-übergreifend zugänglich - sie kann sich mit dem WWW weiterentwickeln und spart Geld in der Zukunft.

Eine solch professionelle Website ist somit zukunftsfähig, da sie auch in Zukunft funktionieren wird - zunehmend auf Ausgabegeräten wie Handys, PDAs und Handhelds. Plattformübergreifend garantiert sie die zufriedenstellende Darstellung auf nahezu allen denkbaren Ausgabemedien und trägt das mobile Internet mit voran.

Der ganzheitliche Ansatz - Struktur und Inhalt, dann Details und Design - sichert Qualität, Effizienz, Wertung (z.B. PageRank), Verfügbarkeit, Nachhaltigkeit, Flexibilität, Zweckmäßigkeit, Ergonomie, Bedienbarkeit, Verständlichkeit und Validierung. So einfach wie möglich, so einfach wie nötig. Den Mensch als Maß und Mittelpunkt.

"… die Zukunft ist schon heute"

HTML5 ist eine Erweiterung und Verbesserung von HTML. Sein Syntax ist kompatibel zu der von XHTML 1 und HTML 4.01. Die strengen XHTML 1 Regeln haben einen weithin bekannten Standard für aufgeräumte HTML Dokumente gesetzt. Diese Errungenschaften bewahren zu wollen ist ein Argument für die XHTML Syntax und ermöglicht ein polyglottes (X)HTML5.

Daher unterscheidet sich diese Website in ihrem Quelltext nur sehr gering in ihrer XHTML 1 von ihrer HTML5 Version nach ihrer Migration bei identischem Erscheinungsbild.

Nicht nur die W3C Website selber hält an XHTML 1 als die 2000 W3C Standard HTML Version fest. Hingegen Google setzte schon früh auf HTML5, das erst in absehbarer Zeit offizielle W3C-Empfehlung wird, aber damit jetzt schon "Webstandard" ist. Browserhersteller nahmen unmittelbar die neuen Technologien und Möglichkeiten die HTML5 bietet in ihre Produkte auf, was jedoch zu einer erneuten Aufweichung der sich durchsetzenden Standardkonformität führte.

Georg Wilhelm Wirtz
Mathematisch-technischer Assistent/Informatik (IHK), MaTA/Software-Entwickler, Wissenschaftliche-Programmierung, EDV
Am Stein 15
52399 Merzenich, Deutschland